R. Mohler 2005 Kontakt Sitemap Disclaimer Home
Aktuell Allerlei e. Spitaldirektor Politiker Gastrosoph Wein-Liebhaber Pastis-Liebhaber Absinthe-Liebhaber Zitate

Unsere Partnergemeinde

Aschau im Zillertal

Oberwil ist im Jahre 1989 eine Gemeindepartnerschaft im Sinne der Gemeinden Europas mit der österreichischen Tiroler Gemeinde Aschau im Zillertal eingegangen.

Aschau hat eine Wohnbevölkerung von gut 1'600 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Gemeindefläche beträgt 2'028 ha und erstreckt sich vom Talboden mit 567 m.ü.M. bis zum Wimbachkopf mit 2'444 m.ü.M. Wirtschaftlich sind drei Zweige von großer Bedeutung. Es gibt nach wie vor eine beachtliche Anzahl landwirtschaftlicher Betriebe. Das Gewerbe weist leistungsfähige, gute Betriebe auf und mit wachsendem Anteil bestimmt die Tourismus-Branche das Leben der Gemeinde. Mit weit über 200'000 Logiernächten pro Jahr ist diese Komponente für Aschau nicht mehr wegzudenken.

Die Kontakte zwischen unseren beiden Gemeinden entstanden in den frühen 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, als man in unserer Gegend keine Leute mehr fand, die im Wald die Holzarbeit erledigen konnten. Der größte Oberwiler Waldbesitzer, die Bürgergemeinde, fand im Zillertal die richtigen Fachleute. Die Aschauer Holzknechte – ein Titel, der heute noch berechtigterweise mit viel Berufsstolz geführt wird – stehen damit am Anfang der Beziehungen. Eine Gruppe arbeitete während vieler Jahre im Winter-Halbjahr in Oberwil. Zu dieser Gruppe gehörte das Ehepaar Elisabeth und Alois Obetzhofer, das sich durch seine gewinnende und bescheidene Art bei uns bald einen großen Freundeskreis aufgebaut hatte. Daraus entstanden vielseitige Kontakte im Rahmen der Bürgergemeinde, der katholischen Kirchgemeinde und vor allem auch mit Vereinen.

Im Jahre 1978 bereicherte die Aschauer Schützenkompagnie das große Oberwiler Rössli-Fest. Anläßlich eines weiteren Besuches im Jahre 1986 entstand die Idee, die langjährige Verbindung in einer Gemeindepartnerschaft zu festigen. Im Jahre 1989 wurde die offizielle Gemeindepartnerschaft, die in der Verschwisterungsurkunde [238 KB] festgeschrieben wurde, mit großartigen Volksfesten in beiden Gemeinden gefeiert. Seither finden regelmäßig auf der Ebene von Vereinen und Behörden gegenseitige Besuche und ein entsprechender Austausch statt, die die Kontakte zwischen den beiden Gemeinden pflegen und vertiefen.

Das zentrale Anliegen beider Seiten ist dabei stets, daß sich die Menschen aus den beiden Gemeinden begegnen, bestehende Freundschaften gepflegt und neue begründet werden.

Weiter zur Seite



Aschauer Links